Die Schularten an der Sibilla-Egen-Schule

Berufliche Gymnasien - zur Allgemeinen Hochschulreife führend


in sechs Jahren

6-jähriges Berufliches Gymnasium "Ernährung, Soziales und Gesundheit" (6EG/SG) 

- eingeführt im Schuljahr 2012/13 -

Sechsjähriges berufliches Gymnasium, für gute Hauptschüler und Realschüler sowie Gymnasiasten, beginnend mit Klasse 8, führt in sechs Jahren zur allgemeinen Hochschulreife, in der Mittelstufe mit dem beruflichen Profilfach Ernährung, Soziales und Gesundheit, ab Klasse 11 mit dem Profilfach Ernährung und Chemie (EG) oder Pädagogik und Psychologie (SG).

Informationsblatt über das 6EG/SG (pdf)

in drei Jahren

Biotechnologisches Gymnasium (BTG)

Dreijähriges berufliches Gymnasium, aufbauend auf dem mittleren Bildungsabschluss, führt zur allgemeinen Hochschulreife mit dem beruflichen Profilfach Biotechnologie.

Informationen über das BTG mit Stundentafeln und Aufnahmehinweisen

Information über die Inhalte der Wahlpflichtfächer in den Beruflichen Gymnasien (PDF)

Ernährungswissenschaftliches Gymnasium (EG)

Dreijähriges berufliches Gymnasium, aufbauend auf dem mittleren Bildungsabschluss, führt zur allgemeinen Hochschulreife mit dem beruflichen Profilfach Ernährung und Chemie.

Informationen über das EG mit Stundentafeln und Aufnahmehinweisen

Information über die Inhalte der Wahlpflichtfächer in den Beruflichen Gymnasien (PDF)

Sozialwissenschaftliches Gymnasium (SG) 

- eingeführt im Schuljahr 2012/13 -


Dreijähriges berufliches Gymnasium, aufbauend auf dem mittleren Bildungsabschluss, führt zur allgemeinen Hochschulreife mit dem beruflichen Profilfach Pädagogik und Psychologie.
(Der offizielle Name dieses Gymnasiums lautet: "Berufliches Gymnasium der sozial- und gesundheitswissenschaftlichen Richtung - Profil: Soziales -".  Abkürzung: SGGS). Da wir in dieser Richtung nur dieses eine Profil anbieten, sprechen wir der Einfachheit halber vom Sozialwissenschaftlichen Gymnasium.)

Informationen über das SG mit Stundentafeln und Aufnahmehinweisen

Information über die Inhalte der Wahlpflichtfächer in den Beruflichen Gymnasien (PDF)


Berufskolleg - führt in ein hauswirtschaftliches Berufsfeld ein

Einjähriges Berufskolleg für Ernährung und Erziehung (1BKEE)

Fachschulreife oder Realschulabschluss ist Zugangsvoraussetzung für dieses Berufskolleg, das in Berufe des Berufsfeldes Ernährung und Erziehung sowie in pflegerische und sozialpädagogische Berufe einführt.
Für Absolventen ist die Aufnahme in das zweijährige Berufskolleg möglich. Abschluss: "Assistent in Großhaushalten". Dort kann auch die bundesweit anerkannte Fachhochschulreife erworben werden.
Ein direkter Einstieg in die praxisintegrierte Erzieherausbildung ist möglich.

Download des Schulartenprospektes 


Berufsfachschulen - vom Hauptschulabschluss zur Fachschulreife (Mittleren Reife)


Zweijährige Berufsfachschule - Profil Gesundheit und Pflege (2BFP)

Schülern mit Hauptschulabschluss wird hier ermöglicht, den mittleren Bildungsabschluss zu erlangen und gleichzeitig einen Einblick in zukunftssichere Berufe - insbesondere im pflegerischen und medizinischen Bereich - zu bekommen.

Download des Schulartenprospektes

Zweijährige Berufsfachschule - Profil Hauswirtschaft und Ernährung  (2BFH)

Diese Schule eignet sich für Hauptschüler/innen, die Berufe im pflegerischen, sozialpädagogischen und hauswirtschaftlichen Bereich anstreben und den mittleren Bildungsabschluss erlangen wollen.

Download des Schulartenprospektes


Berufliche Grundbildung - Einführung in verschiedene Berufsfelder


mit oder ohne Hauptschulabschluss in die duale Ausbildungsvorbereitung (AV dual)

AV dual

Dieses Angebot richtet sich an berufsschulpflichtige Jugendliche ohne betrieblichen Ausbildungsplatz. Die Schülerinnen und Schüler lernen auf dem für sie passenden Niveau durch zieldifferentem Lernen mit individualisierten Lernprozessen und enger Lernbegleitung. Die Vermittlung von überfachlichen Kompetenzen und Selbsstlerntechniken bildet einen pädagogischen Schwerpunkt, um die Voraussetzungen der Jugendlichen für eine Ausbildung nachhaltig zu verbessern. Durch intensive Einbindung eines Betriebspraktikums sollen die Schülerinnen und Schüler die berufliche Realität kennen lernen und so eine bessere Vorstellung von ihren beruflichen Interessen und Möglichkeiten bekommen. Durch das Bewerbungspraktikum werden ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz verbesert.
Durch Teilnahme an einer Zusatzprüfung können die Schülerinnen und Schüler einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand erwerben oder verbessern. So wird ein soliger Grundstein gelegt, um anschließend einen mittleren Bildungsabschluss in der Zweijährigen Berufsfachschule zu erwerben.

Hinweis: Das AV dual ersetzt ab dem Schuljahr 2017/18 die Schularten Berufseinstiegsjahr (BEJ) und Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB).

Download des Schulartenprospektes

ab 2015/16

Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VABO) mit dem Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen

Dieses Angebot richtet sich an nach Deutschland eingewanderte Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren, um diese bei der Integration zu unterstützen. (Das O in der Abkürzung der Schulart bedeutet ohne Deutschkenntnisse.) Bei freien Schulplatzkapazitäten können Schüler bis zum Alter von 20 Jahren aufgenommen werden.
Der Erwerb der deutschen Sprache ist in dieser Schulart zentrales Unterrichtsprinzip und durchzieht als Leitmotiv alle Unterrichtsfächer. Der Unterricht findet täglich statt. Die Schülerinnen und Schüler werden gezielt auf den Einstieg in die Berufs- und Arbeitswelt in Deutschland vorbereitet. Ein Schulabschluss wird nicht angestrebt. Das Schuljahr endet mit einer Deutschprüfung, die maximal das Sprachniveau B1 prüft. Ein Schulabschluss kann z. B. durch den anschließenden Besuch des VAB erworben werden.
Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 0791-955130 und in unserem Infoblatt (PDF).

Außerunterrichtliche Betreuung

Wir betreuen unsere Schülerinnen und Schüler in enger Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit. Besuchen Sie auch deren Seite und informieren Sie sich: Zur Seite der Schulsozialarbeit...

Berufsausbildung - Schule an 1 bis 2 Tagen - restliche Wochentage in einem Betrieb


Zweijährige Berufsfachschule für Sozialpflege - Schwerpunkt Alltagsbetreuer (2BFSPT)

- nach AZAV zertifiziert -
AZAV-Logo IQNet-Logo
Zulassungsnummer: 515305 AZAV
Zweijährige Berufsfachschule; auch in Teilzeitform möglich. Mit erfolgreicher Abschlussprüfung wird die Berufsbezeichnung "staatlich anerkannter Alltagsbetreuer/staatlich anerkannte Alltagsbetreuerin" erworben.
Schüler/innen ohne Hauptschulabschluss erwerben diesen mit bestandener Abschlussprüfung. Die Sibilla-Egen-Schule ist für diesen Bereich nach AZAV zertifiziert. Umschüler können Bildungsgutscheine einsetzen und werden während der Ausbildung durch die Agentur für Arbeit gefördert.

Voraussetzung: betrieblicher Ausbildungsplatz

Genauere Informationen

Download des Schulartenprospektes 

Sonderberufsschule für Fachpraktiker/innen Hauswirtschaft und Fachpraktiker/innen Küche 
(SBSH - SBKO)

Berufsschule in Teilzeitform. Jugendliche, die nicht oder noch nicht in der Lage sind, eine berufliche Vollausbildung zu absolvieren, erhalten hier die Möglichkeit, eine Ausbildung zum/zur Fachpraktiker/in Hauswirtschaft oder zum/zur Fachpraktiker/in Küche zu machen. Voraussetzung für die Aufnahme ist ein betrieblicher Ausbildungsplatz. Die Anmeldung erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb.

Zu den Anmeldeformularen


Home


Seitenanfang
Stand: 18-10-08
Letzter Bearbeiter: GiJ
Frühere Bearbeiter: Eva Frölich, Stephanie Hain, Stefanie Gröner, JG; Stefanie Kienzle, Nicole Preuhs, Daniela Schien; JG (2000), Sarah und Marlen (2005-01)
Ausarbeitung: Katrin Steeb, Silke Wannenwetsch (1997-03)
Datei: schule/schulart.htm